Länger trugen wir den Gedanken mit uns herum, allen Pilotinnen und Piloten nebst unserem Papierflugbuch ein offizielles digitales Flugbuch anzubieten. Zu oft waren wir in der Sektion Flugpersonal mit abenteuerlichen Formaten konfrontiert und mussten diese retournieren. Die positiven Aspekte einer elektronischen Flugdatenerfassung waren jedoch von allem Anfang an ersichtlich. Nur mussten wir zuerst die EASA überzeugen, dass die elektronische Erfassung mit gezielten flankierenden Sicherheits-Features akzeptabel ist. Die Auseinandersetzung hat sich gelohnt. Seit diesem Sommer erlaubt FCL.050 ausdrücklich für alle Kategorien der Aviatik das Erfassen der Flugzeiten in elektronischer Form.

Mit dem BAZL dLogbook erhalten Lizenzträgerinnen und Lizenzträger (Motorflug, Segelflug, Helikopter und Ballon) die Möglichkeit, ihre fliegerischen Tätigkeiten elektronisch zu erfassen und – nach manueller Freigabe - in elektronischer Form an das BAZL zu senden. Die Piloten werden von der Pflicht, eine Aufzeichnung in Papierform zu führen, entbunden. Gleichzeitig erleichtern zahlreiche Funktionen die Eingabe von Daten, die Auswertung von Flugstunden, die Übersicht über die Recency, das Einfügen von Unterschriften und letztlich auch die Erstellung von Antragsformularen. Das Zusammenzählen von Stunden und Landungen ist Vergangenheit. Übertragungsfehler müssen nicht mehr mühsam korrigiert werden. Das Kopieren des Flugbuches und der postalische Versand entfallen gänzlich. In Kürze wird das BAZL dLogbook auch als Offline-App verfügbar sein. Die zusätzliche Funktion wird keine zusätzlichen Kosten verursachen.

Die Nutzung des BAZL dLogbook ist - nach einer Probeperiode von einem Monat - kostenpflichtig. Die Kosten betragen:

  • Option 1: Zugriff für 3 Monate: CHF 5.-
  • Option 2: Zugriff für 12 Monate: CHF 15.-
  • Option 3: Zugriff für 36 Monate: CHF 30.-
Um den Zugriff auf das BAZL dLogbook zu erhalten, muss das Abonnement vom Lizenzträger/der Lizenzträgerin verlängert werden. Dazu wird er/sie vor Ablauf der Abonnementsdauer mittels Erneuerungserinnerung informiert. Die Vorauszahlung für die vom Lizenzträger/der Lizenzträgerin gewählte Option wird direkt auf den Webseiten des dLogbook getätigt.

Um die Integrität der Daten sicherzustellen, wird im BAZL dLogbook ein «Change Log» geführt. Werden eingegebene Daten nachträglich verändert, wird dies aufgezeichnet. Werden von einer Drittperson (Instruktor, Examiner, ATO, Head of Training,…) signierte Einträge nachträglich verändert, fällt die Signatur weg. Damit konnten wir die EASA überzeugen, dass ein elektronisches Flugbuch ein äquivalentes Level an Datenintegrität aufweist und nun akzeptiert ist.

Das BAZL hat keinen Zugriff auf die Daten. Einzig nach bewusster, manueller Freigabe können diese per Mail ans BAZL gesendet werden. Die Daten werden von der bundesexternen Firma capzlog.aero AG verwaltet und gesichert.

Will der Lizenzträger von weiteren Funktionen (Statistiken, Synchronisation mit Buchungsdateien,…) profitieren, kann bei der Firma capzlog.aero AG ein entsprechendes Upgrade gekauft werden.

Das Projekt BAZL dLogbook ist ein erster Schritt auf dem Weg zu einem digitalisierten Lizenzkreislauf bis hin zur elektronischen Lizenz.

Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen.